AGB für Online Kurse/Webinare

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Webinare

 

1. Geltungsumfang

 

Die folgenden Bedingungen gelten für alle Verträge über die Teilnahme an Webinaren von Heide Sachter, Wiesbadener Str. 61b, 61462 Königstein

 

2. Parteien des Vertrags

 

Vertragspartner sind Heide Sachter („Coach“) und der Webinar-Teilnehmer („Teilnehmer“). Bei einer Anmeldung durch einen Dritten gilt dieser als Vertragspartner.

 

3. Abschluss des Vertrags

 

Anmeldungen für Webinare über das Anmeldeformular des Ticketservices Eventbrite gelten als verbindliches Vertragsangebot des Webinar-Teilnehmers, wenn alle Anmeldeschritte (inklusive Überprüfung der eingegeben Daten und Bestätigung der E-Mail-Adresse) abgeschlossen wurden. Der Eingang dieser Anmeldung wird dem Webinar-Teilnehmer durch eine automatisierte E-Mail bestätigt.

 

Andere Anmeldungen (z.B. per E-Mail) gelten als verbindliches Vertragsangebot, wenn sie alle Informationen des Anmeldeformulars (insbesondere Auswahl der Kurse, Teilnehmername, Rechnungsadresse und E-Mail-Adresse) beinhalten.

 

Anmeldungen werden grundsätzlich nach der Reihenfolge ihrer Eingänge bearbeitet. Sollte eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden können, z.B. wegen Überschreitung der maximalen Teilnehmerzahl, wird der Coach dies umgehend mitteilen.

 

Der Coach steht es frei, eine Anmeldung abzulehnen. Die Ankündigung und Darstellung der Webinare auf der Homepage des Coachs stellt kein Vertragsangebot des Coachs dar. Die Darstellung der Webinare auf der Homepage ist lediglich beispielhaft und haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.

 

Der Vertrag über die Teilnahme an einem Webinar kommt erst durch eine Teilnahmebestätigung per E-Mail durch den Ticketservice Eventbrite zustande.

 

4. Zahlung und Stornierung

 

Das Teilnahmeentgelt wird mit der Teilnahmebestätigung durch Eventbrite fällig und an Eventbrite zahlbar.

 

Die folgende Stornierungsmöglichkeit gilt neben dem gesetzlichen Widerrufsrecht und schließt dieses nicht aus.

 

Eine kostenlose Stornierung der Teilnahme ist bis 4 Wochen vor dem Webinar möglich. Erfolgt die Stornierung innerhalb der letzten 4 Wochen bis 4 Tage vor Beginn des Webinars, ist der Coach berechtigt, 30% des Rechnungsbetrags, jedoch maximal 50 €, als Kostenpauschale zu einzubehalten.

 

Bei einer Stornierung nach dem 4. Tag vor Beginn des Webinars beträgt die Kostenpauschale 100% des Teilnahmeentgelts. Die Kostenpauschale entfällt, wenn der Teilnehmer einen Ersatzteilnehmer stellt.

 

Nach Beginn des Webinars ist eine Stornierung, Widerruf oder ordentliche Kündigung nicht möglich. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

 

Kündigung und Stornierung haben jeweils schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Fristwahrung ist der Eingang der Erklärung bei mail@heide-sachter.de.

 

Die Veranstalterin kann den Vertrag aus wichtigem Grund kündigen, z.B. wenn der Teilnehmer das Webinar nachhaltig stört. Ein Anspruch auf Erstattung bereits gezahlten Entgelts besteht nicht.

 

5. Elektronische Kommunikation

 

Der Teilnehmer stimmt zu, elektronische Kommunikation von uns zu erhalten, es sei denn gesetzliche Vorschriften schreiben zwingend eine andere Form der Kommunikation vor.

 

6. Datenschutz

 

Die Datenschutzhinweise sind hier einzusehen: https://www.sachter.com/j/privacy

 

7. Urheberrecht

 

Alle Inhalte der Webinare sowie alle Materialien, wie Text, Grafik, Logos, Videos, Aufzeichnungen, Bilder, digitale Downloads und Datensammlungen, sind geistiges Eigentum von Heide Sachter oder von Dritten und sind durch entsprechendes Urheberrecht und Datenbankrecht geschützt.

 

Die bereitgestellten Materialien dürfen ausschließlich durch den angemeldeten Teilnehmer zum eigenen Gebrauch individuell genutzt werden. Nicht erlaubt sind insbesondere die auch nur teilweise Veröffentlichung, Vervielfältigung, Weitergabe und Bearbeitung sowie die Aufzeichnung einer Veranstaltung in Audio oder Video bzw. durch Screenshots. Jeder Missbrauch kann rechtlich verfolgt werden.

 

8. Haftung

 

Der Coach haftet lediglich für vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen in Höhe des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

 

9. Teilnahmevoraussetzungen

 

Der Teilnehmer ist verpflichtet, die technischen Voraussetzungen des Webinars zu erfüllen, diese vorher zu testen und trägt alle dafür anfallenden Kosten.

 

Benötigt werden für die Teilnahme insbesondere ein PC, Laptop, Tablet oder sonstiges Gerät mit Internetverbindung, einem aktuellen Browser und Audioausgabe per Lautsprecher oder Kopfhörer. Für die Betrachtung bereitgestellter Materialien und Unterlagen können weitere Programme von Drittanbietern (etwa zum Öffnen von PDF-Dokumente) erforderlich sein.

 

Zur besseren Interaktion mit der Vortragenden während der Webinare sollten weitere technische Voraussetzungen (Mikrofon, Kamera) erfüllt werden.

 

Der Ausfall der vom Teilnehmer zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht. Das gleiche gilt für nicht durch Coach verursachte sonstige Ausfälle, z. b. durch Wartungsarbeiten oder höhere Gewalt.

 

10. Kündigung, Absage und Änderung von Webinaren durch den Veranstalter   

 

Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl, technischen Problemen, Ausfall des Referenten, höherer Gewalt, durch Dritte verursachte Störungen, aus organisatorischen Gründen oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen behält sich der Coach vor, das Webinar kurzfristig abzusagen. Die Teilnehmer haben keinen Anspruch auf Durchführung und werden unverzüglich und gegebenenfalls über mögliche Ersatztermine informiert.

 

Bereits gezahlte Gebühren werden wahlweise zur Teilnahme an anderen Veranstaltungen gutgeschrieben oder zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

 

11. Teilnahmezertifikat

 

Nach der Teilnahme am Webinar haben die Teilnehmer die Möglichkeit ein Teilnahmezertifikat zu erhalten. Das Zertifikat ist personenbezogen ausgestellt und kann nicht auf Dritte abgeändert oder übertragen werden.

 

12. Änderungen und Verletzung der AGB

 

Der Coach behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen an den AGB vorzunehmen. Der Vertrag unterliegt den AGB, die zu dem Zeitpunkt gelten, an dem das Webinar gehalten wird. Falls eine dieser Bedingungen für unwirksam, nichtig oder aus irgendeinem Grund für undurchsetzbar gehalten wird, gilt diese Regelung als abtrennbar und beeinflusst die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit aller verbleibenden Regelungen nicht.

 

Wenn der Teilnehmer diese AGB verletzt und wir unternehmen hiergegen nichts, sind wir weiterhin berechtigt, von unseren Rechten Gebrauch zu machen.

 

13. Schlussbestimmungen

 

Der Gerichtsstand ist Königstein im Taunus. Das anzuwendende Recht ist deutsches Recht.

 

14. Online-Streitschlichtung

 

Um Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern über online erworbene Waren oder Dienstleistungen außergerichtlich zu klären, hat die Europäische Kommission eine Plattform zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten („OS-Plattform“) eingerichtet. Die OS-Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Der Coach ist nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Sie können Ihre Anfragen, Beschwerden oder Reklamationen jedoch jederzeit direkt an
mail@heide-sachter.de senden.

 

Stand: 25.06.2020

 

 

 

Belehrung über das Widerrufsrecht für Verbraucher über den Verkauf von Dienstleistungen im Internet

 

Widerrufsbelehrung

 

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Sollten die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.